Sonntag 15 Dez 2019

Historie


  

Die Geschichte der Sozialstation

Zu allen Zeiten gab es alte und kranke Menschen, die auf die Hilfe und Fürsorge anderer angewiesen waren. Bis vor wenigen Generationen waren diese Menschen eingebettet in ihren Großfamilien, die sich um ihrer annahmen und pflegten. Unterstützung holten sie sich damals bei den zum Teil örtlich vorhandenen Schwesterstationen. Im Zuge des Strukturwandels, der sich in allen Bereichen des Lebens vollzog, lockerte sich im Laufe der Jahre das straffe Gefüge der Großfamilie. Dies hatte zunehmend zur Folge, dass die Fürsorge für die hilfsbedürftigen Angehörigen in vielen Fällen nicht mehr ausschließlich von der Familie gewährleistet werden konnte.

Der Gedanke und Wunsch "Gründung einer Sozialstation im Oberen Elztal" regte sich immer öfter bei ein paar einzelnen Personen, die in der Öffentlichkeit standen. In vielzähligen Gesprächen und Sitzungen, die bereits Anfang, Mitte der 70er Jahre stattfanden, nahm die Idee langsam Gestalt an.

Als eines der größten Probleme kristallisierte sich anfänglich die Finanzierung des Projektes. Von Seiten des Ordinariats in Freiburg kamen die Bestrebungen, die Patienten im Oberen Elztals von Waldkirch aus betreuen zu lassen. Diesem Wunsch widersprach man beharrlich.

Ein weiteres Hindernis waren die Richtlinien für die Größe des Einzugsgebietes. Um eine Sozialstation gründen zu können, war ein Einzugsgebiet mit mindestens 20,000 Einwohner erforderlich. Mit Genehmigung des Landratsamtes  Emmendingen wurde diese Zahl um die Hälfte nach unten korrigiert und mit einem entsprechenden Personalschlüssel von zwei Ordenschwestern und zwei Angestellten versehen.       

Im Laufe der Gespräche und Verhandlungen nahmen auch die Finanzierung der Errichtung einer Sozialstation konkrete Formen an: Das Land und der Kreis stellten Zuschüsse bereit, die Krankenkassen - sowohl AOK wie auch Ersatzkrankenkassen – waren bereit einen Pauschalbetrag zu entrichten und die Gemeinden – politische und kirchliche – beteiligten sich an der Finanzierung. Weiterhin gründete man den Förderverein "St. Elisabeth", der durch seine Mitgliedsbeiträge und die Spenden Anderer mit zur Finanzierung  beitrugen.   Im Sommer 1979 waren die Vorbereitungen und Voraussetzungen zur Errichtung der Sozialstation abgeschlossen und man konnte einen Termin für die Gründungsversammlung festsetzen.

Zum Einzugsgebiet der nun zu gründenden Sozialstation gehörten:

Puzzleteil rot St. M.-Krönung Oberprechtal
Puzzleteil rot St. Wendelin Yach
Puzzleteil rot St. Mansuetus Oberbiederbach
Puzzleteil rot St. Stephan Oberwinden
Puzzleteil rot St. Barbara Oberspitzenbach
Puzzleteil rot St. Leonhard Niederwinden
Puzzleteil rot St. Nikolaus Elzach

 

Damit war ein wesentlicher Grundstein für die Betreuung und Versorgung alter und kranker Menschen gelegt. Im Laufe der Jahre, in denen auch die Einwohnerzahlen zunahmen, wurden die Dienste der Sozialstation immer mehr in Anspruch genommen und der Personalstand wurde wesentlich aufgestockt. Somit hat sich die Sozialstation Oberes Elztal als eine tragende Stütze bei der Pflege und Fürsorge älterer, hilfsbedürftiger und kranker Menschen bewährt. Seit 2002 ist die evangelische Kirchengemeinde Mitglied des Vereins. Dadurch kam auch die Namensänderung unserer Einrichtung von der katholischen zur kirchlichen Sozialstation.

 

Eizugsgebiet

Stellenangebote

Wir suchen:

 

"FSJ-Stelle ab 01.09.19 bei Sozialstation Elztal neu zu besetzen."

 

Des weiteren suchen wir Gesundheits- und Krankenpfleger(in) in Teilzeit

 
Bewerbungen an Sozialstation,
Schwimmbadstraße 11
79215 Elzach oder
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort Pflegefachkräfte in Teilzeit oder als Aushilfe.

 

Des weiteren bieten wir eine offene Stelle für ungelernte Kräfte in Teilzeit. Eine Einarbeitung sowie Schnuppertage sind gewährleistet.

 

Möchten Sie bei uns in der Pflege ohne Zeitdruck arbeiten und dafür gut bezahlt werden, dann bewerben Sie sich schriftlich oder per Mail an folgende Adresse:

 

Kirchliche Sozialstation Oberes Elztal e. V., Schwimmbadstraße 11, 79215 Elzach, EMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!"

Ihr Kontakt zu uns

Logo der Sozialstation oberes ElztalKirchliche Sozialstation
Oberes Elztal e.V.

Schwimmbadstr. 11
79215 Elzach
Tel.: 0 76 82 / 90 90 40
Fax: 0 76 82 / 90 90 41
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!